Fortbildung MALEREI im Frühling, Sommer und Herbst

FRÜHLING

Das Frühjahr ist die Zeit der erwachenden und sprießenden Natur. Die Erde erhebt sich aus dem Winterschlaf und öffnet seine Lebensräume. Alles sprießt, fließt und wächst. Der Frühling klopft an und weckt die Lebensgeister. Durch die Verwandlung angeregt, bekommen wir Lust den eigenen Impulse zu folgen und unsere innewohnenden Bilder zum Ausdruck zubringen.

SOMMER

Der Sommer beginnt mit der Sommersonnenwende (astronomisch), die Tage werden wärmer und länger. Nicht nur die Temperaturen steigen und die Sonneneinstrahlung sondern auch die Schaffenskraft wächst und die Lebensfreude blüht auf. Die Verwandlung von der Knospe zur Blüte auf dem Weg zur Frucht versinnbildlicht die kreativen Impulse die verwirklicht werden wollen. Aufkeimende Ideen werden zu ersten Skizzen, daraus bilden sich Entwürfe um zu Bildern zu wachsen. Wir lassen uns überraschen von den Erlebnissen und Ergebnissen dieses Schaffensprozesses.

HERBST

Das Wort Herbst hat sprachgeschichtlich denselben Ursprung wie das englische Wort harvest „Ernte(zeit)“, lat. carpere „pflücken“ und griech. karpós „Frucht, Ertrag…ursprünglich bedeutete das Wort Herbst also „Erntezeit“. Im Herbst verfärben sich die Blätter an den Bäumen, bevor sie abfallen. Die Pflanzensäfte ziehen sich zurück in den Stamm bzw. in dieWurzeln. Das Chlorophyll wird abgebaut und andere Blattfarbstoffe sorgen für die bunte Färbung. All das beeinflusst unseren Gestaltungsprozess. Die Kreativität findet Ausdruck. Assoziationen, Bilder begleiten uns und regen uns an zu neuen Ideen. So vielfältig wie wir Menschen sind, so vielfältig sind die Bilder die wir in uns tragen, die in uns schlummern, die (vielleicht) wie reife Früchte bald geerntet werden. Copyright©Susanne Müller-Kölmel

Weitere Infos unter: Kurse – Malerei