reset – 3Komma8 macht Station in Solingen

Die Ausstellung „reset“ zeigt in der Galerie SK im Südpark die Ergebnisse der durch die intensive Arbeitsphase im ArToll Kunstlabor in Bedburg Hau entstandenen Neuschöpfungen und Richtungsänderungen der vier Künstler*innen der Gruppe 3komma8: Kerstin Müller-Schiel, Siegbert Altmiks, Susanne Müller-Kölmel und Detlef Funder haben sich die Frage gestellt: Wie beeinflussen Zeit, Ort und Raum die künstlerische Arbeit?

In der Abgeschiedenheit des ArToll-Kunstlabors hat Susanne Müller-Kölmel im wahrsten Sinne des Wortes neue Räume geschaffen: retreats, leere Räume in denen nicht nur die Dunkelheit, sondern auch das Licht eine Rolle spielt –  settle down die Stühle vor Ort, als Angebote sich nieder zulassen. Als Platzhalter, thematisieren diese Sitzgelegenheiten die Frage nach Verortung, Standpunkt und Stellung. In den hier gezeigten Arbeiten geht es um die Aspekte des Menschseins (menschlich sein), ohne Menschen zu zeigen. In dieser besonderen Situation der „clausura“ verdichtet sich auch die seit knapp 10 Jahren kontinuierlich  fortgesetzte Arbeit des memorial books. Das Thema der Erinnerung in Form von “Ent-Faltung/Faltung” mit ihrer Vielschichtigkeit, impliziert sowohl “Ausbreitung und Ausdehnung”,  als auch „Enge und Verdichtung“. Auch hier geht es um Stimmungen, Erinnerungen, um das Menschsein mit all seinen Möglichkeiten, Begrenzungen und Ausdehnungen.